Datum: Branche:

Mais-Chips mit Unkraut verunreinigt

Weil sie zu stark mit Unkraut-Inhaltsstoffen, sogennannten Tropanalkaloiden, verunreinigt sind, ruft der Lieferant Pur Aliment S.A.R.L. mehrere seiner Mais-Chips-Produkte der Marke Pural zurück.

von sda

Die betroffenen Produkte. (zVg)
Nicht für den Verzehr sind einerseits die Produkte «Chips’O mais Natur», «Chips’O mais Chili», «Chips’O mais Paprika» und «Chips’O mais Nacho Cheese» mit bestimmten Ablaufdaten, wie aus dem am Freitag publizierten Rückruf des Händlers Phag Gmbh auf der Website recallswiss.admin.ch des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) hervorgeht.
Ebenfalls nicht gegessen werden sollen zudem die Produkte «Chips’O mais Sour Cream-Onion», «Chips’O mais Natur Family» sowie «Rolls ‘O mais Tomate» und «Rolls ‘O mais Paprika». Verkaufsstellen wurden in dem Rückruf aufgefordert, die betroffene Ware aus den Regalen zu nehmen und zu vernichten.
Tropanalkaloide kommen in bestimmten Ackerunkräutern aus der Familie der Nachtschattengewächse vor. Darunter fallen etwa der Gemeine Stechapfel, das Schwarze Bilsenkraut und die Tollkirsche. Gelangen sie bei der Ernte in Lebensmittel, entstehen Verunreinigungen, die sich nachträglich nur schwer entfernen lassen.
Einige Tropanalkaloide sind sehr giftig, etwa Atropin und Scopolamin. Sie beeinflussen bereits in geringen Mengen die Herzfrequenz und das zentrale Nervensystem. Symptome wie Benommenheit, Kopfweh und Übelkeit können auftreten.
Aus dem gleichen Grund hatten am Mittwoch bereits die Detailhändler Migros und Spar Mais-Chips-Produkte zurückgerufen (foodaktuell berichtete).