5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Die erste Mehrwegflasche aus thermisch gehärtetem Leichtglas

Leichter, stabiler und nachhaltiger: Vetropack bringt die weltweit erste Mehrwegflasche aus thermisch gehärtetem Leichtglas auf den Markt.

Die Echovai-Lösung ist die weltweit erste Mehrwegflasche aus gehärtetem Leichtglas. (zVg)

Bei den sogenannten Echovai-Flaschen handelt es sich um eine besonders stabile und materialsparende Form von Leichtglas-Flaschen, die um bis zu 30 Prozent leichter als Standard-Mehrwegflaschen sind und auch resistenter gegen Abrieb, wie der Glasverpackungshersteller Vetropack in einer Mitteilung schreibt. Dadurch liessen sie sich öfters wiederverwenden. So wiesen die Echovai-Flaschen nach drei Jahren und bis zu 12 Umläufen bislang kaum Abnutzung an den Kontaktflächen auf.
Rund zehn Jahre Entwicklungsarbeit hat Vetropack nach eigenen Angaben in die Entwicklung gesteckt. Gehärtetes Glas ist zwar keine Neuheit und kommt etwa bei Autoscheiben zum Einsatz; bei Glasverpackungen stiess das Verfahren allerdings bis dato an Grenzen. Das starke Aufheizen und anschliessend rasche Abkühlen der Flaschen stellt laut Mitteilung besonders hohe Anforderungen an die Herstellung. In den letzten drei Jahren wurden Millionen von Flaschen beim Pilotkunden Mohrenbrauerei verkauft und wiederbefüllt. Produziert werden die stabilen Leichtglas-Gebinde bisher noch ausschliesslich im Werk im österreichischen Pöchlarn.
«Langfristig streben wir ein nutzerfreundlicheres Rückgabe- und Wiederbefüllungssystem mit einer 100-prozentigen Wiederverwendung der Flaschen an», wird Daniel Egger, Innovationschef bei Vetropack, in der Mitteilun zitiert. «So arbeiten wir auch bereits an einer Lösung zur optimierten Rückverfolgbarkeit (Traceability) unserer Echovai-Flaschen. Mittels eines spezifischen Datamatrix-Codes auf jeder Flasche sollen künftig beliebige Daten mit der Produkteinheit verlinkt werden können.» Das werde es erlauben, eine Flasche von der Herstellung über die Abfüllung bis hin zum Endkunden zurückzuverfolgen.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.