Datum: Branche:

Valora: Grünes Licht für Ausbau

Die Wettbewerbskommission WEKO hat der Übernahme des Betriebs der weiteren Tankstellenshops von Oel-Pool ohne Auflagen zugestimmt. Damit wird Valora zur verkaufsstellenstärksten Convenience-Anbieterin in der Schweiz.

von pd/hps

(Noemi Braem)
Valora erhält von der Weko grünes Licht für den Betrieb weiterer Oel-Pool Tankstellenshops. Der Kioskkonzern kann somit sein Convenience-Verkaufsstellennetz im Jahr 2023 wie geplant ausbauen. Damit werde Valora zur verkaufsstellenstärksten Convenience-Anbieterin bei Tankstellen. Man werde die Shops schrittweise in avec Stores umwandeln und das avec Convenience-Format bis Ende 2023 an rund 370 Standorten führen, wie Valora in einer Mitteilung schreibt. Die Shops würden sich an bp Tankstellen in der West-, Nordwest- und Ostschweiz befinden.
Bereits im Sommer 2022 wurden rund 40 Tankstellenshops von Moveri, der Treibstoffgesellschaft von Oel-Pool, in das avec Verkaufsstellennetz überführt. Valora werde dank der erweiterten Kooperation mit Oel-Pool ihre Präsenz an Schweizer Tankstellen bis Ende 2023 auf über 170 Stores erhöhen (inklusive Standorte von Tamoil und weiterer Anbieter).
Ein Grossteil der Kundinnen und Kunden kaufe an Tankstellen ein, ohne zu tanken, schreibt Valora weiter. Die Foodvenience-Anbieterin geht davon aus, dass sie im Tankstellengeschäft mittelfristig einen Umsatz von über 300 Millionen Franken pro Jahr erreichen wird.
Ausserdem nehme mit der Ausweitung der Convenience-Präsenz an Tankstellen, auch der margenstärkere Food-Anteil im gesamten Kategorienmix von Valora weiter zu.