5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Hugo Reitzel baut Gastro-Sortiment aus

Das Unternehmen Reitzel SA erweitert das Sortiment an Schweizer Produkten. Essiggemüse, kalte Saucen, Essig- und Salatsaucen steht nun auch für die Gastronomie in grossen Verpackungen zur Verfügung.

Reitzel will auch Zutaten schweizerisch machen. (zVg)

In den letzten Jahren hat sich der Trend zu lokalen Lebensmitteln verstärkt. Das Unternehmen Reitzel SA, Aigle, will nun seine Schweizer-Produkte auch auf die Gastronomie ausweiten. In den letzten Monaten habe Reitzel 15 Produkte unter der Marke «HUGO» in gastronomiefreundlichen Verpackungen auf den Markt gebracht, wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung schreibt. Gastronomen, welche gerne eine lokale Küche anbieten, würden es schätzen, Schweizer Gewürze oder Beilagen benutzen zu können.
Noch vor fünf Jahren seien alle Essiggurken anderswo angebaut worden. «Jetzt haben Restaurateure, die Wert auf Schweizer Produkte legen, eine Alternative», wie Olivier Camille, CEO von Reitzel Suisse SA in der Mitteilung zitiert wird. Sie könnten nun in der Schweiz angebaute Zutaten, wie Essiggemüse, kalte Saucen, Essig- und Salatsaucen, die in der einzigen Konservenfabrik der Schweiz in Aigle (VD) verarbeitet und verpackt werden, verwenden. Damit würden ihre Sandwiches, Burger oder auch Apéro-Platten nun vollständig schweizerisch.
Die im Jahr 1909 gegründete Reitzel SA beschäftigt rund 400 Personen, davon 110 in Aigle. Das Unternehmen arbeitet ausserdem mit 28 Landwirten aus der Waadt zusammen.

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.