5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 125.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Laiteries Réunies Genève steigert den Umsatz

Laiteries Réunies Genève konnte 2022 wachsen, schliesst aber wegen eines Cyberangriffs mit einem Verlust ab.

Der Genfer Milchverarbeiter Laiteries Réunies Genève (LRG) steigerte den Umsatz im letzten Jahr um 3,4% auf 189,2 Millionen Franken, trotz einem «spektakulären Anstieg der Produktionskosten bei Energie, Betriebs- und Rohstoffen», wie das Unternehmen schreibt. Das Geschäftsergebnis sei negativ, was zum grossen Teil den Kosten eines Cyberangriffs im Frühjahr 2022 zuzuschreiben sei. LRG habe seither die EDV-Systeme und die interne Sicherheitskultur erheblich verstärkt.
Die Entwicklung der von LRG produzierten Marken wie Jean-Louis, TamTam und Perle de Lait sei vielversprechend, heisst es weiter. Mit Migros Genève habe man eine verstärkte Partnerschaft, welche die Position der LRG mit regionalen Produkten festige.
LRG konnte nach eigenen Angaben erfolgreich neue Kunden akquirieren. In der Deutschschweiz habe man insbesondere dank der Glace-Linie TamTam bei den Agip-Tankstellen wachsen können. Beim Käsehändler Ottiger in Bannwil wurde das Sortiment gestrafft und rentabler gemacht. Der LRG-Verwaltungsrat entschied ferner, die Logistikkapazitäten bei der Verteilplattform in Bannwil auszubauen.
Für der LRG-Fleischtochter Del Maître war 2022 ein durchwachsenes Jahr, wie es heisst. Die schwere Krise im Schweinemarkt habe den Umsatz und die Wirtschaftlichkeit beeinträchtigt. Man habe aber die Entwicklung von innovativen Produkten weiterverfolgt und insbesondere von der erneuten Aktivität im Gastronomiebereich nach der Coronapandemie profitiert.
Für das laufende Jahr rechnet LRG mit weiteren Ungewissheiten angesichts der geopolitischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. An den beiden Standorten in Genf sollen deshalb neue Massnahmen für die Effizienzsteigerung in der Produktion umgesetzt werden.

Biofach ICE ITA Biofach ICE ITA

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.