5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Milch: A-Richtpreis bleibt bei 81 Rappen

Der Richtpreis für Molkereimilch bleibt auch im vierten Quartal unverändert bei 81 Rappen. Das hat die Branchenorganisation Milch entschieden.

(Symbolbild Pixabay)

Damit bleibe der Richtpreis während des ganzen Jahres konstant auf diesem Niveau, während in den Nachbarländern der Milchpreis seit Anfang 2023 deutlich zurückgegangen sei, schreibt die BO Milch in einer Mitteilung. In Deutschland zum Beispiel habe der Rückgang bisher 15,36 Cent betragen. «Die Preisdifferenz zum Ausland ist damit so hoch, wie schon lange nicht mehr», schreibt die BOM.
Der Vorstand der BO Milch beschäftigte sich an seiner Sitzung vom 23. August auch mit der Umsetzung des Grünen Teppichs. Ab dem 1. Januar 2024 darf nur noch Schweizer Milch gehandelt werden, die den Anforderungen des Branchenstandards Nachhaltige Schweizer Milch (BNSM) entspricht. Diese Regelung gilt auch für Sammelrahm oder an die Industrie weiterkaufte Milch aus denKäsereien.Trotz vielen Anmeldungen in den letzten Monaten stehe der Schritt auf den Grünen Teppichbei nicht wenigen Betrieben immer noch aus, hält die BOM fest. Der Vorstand gibt sich kompromisslos: Diejenigen Betriebe, die sich in den kommenden Monaten nicht um eine Anmeldung bemühten, müssten damit rechnen, dass ihre Milch nicht mehr angenommen werde.

Milchwirtschaftliches Museum

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.