5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Grosseinsatz wegen ausgelaufenem Ammoniak bei Migros-Bäckerei in Gossau

In der Migros-Bäckerei Jowa in Gossau SG ist in der Nacht auf Donnerstag Ammoniak ausgetreten. 70 Angestellte wurden evakuiert.

(Kantonspolizei St. Gallen)

Am Donnerstag kurz nach 3 Uhr ist bei der kantonalen Notrufzentrale eine automatische Alarmmeldung aus einem Lebensmittelverarbeitungsbetrieb der Migros an der Industriestrasse im st. gallischen Gossau eingegangen. Aus bislang unbekannten Gründen ist aus einer Kühlanlage im Untergeschoss Ammoniak ausgetreten, wie die Kantonspolizei St. Gallen in einer Mitteilung schreibt.
Ein Grossaufgebot von gegen 100 Einsatzkräften von Feuerwehr, Chemiewehr, Rettungsdienst und Polizei stand im Einsatz. Die Mitarbeitenden der betroffenen Firma wurden evakuiert. Insgesamt handelte es sich dabei um rund 70 Personen. Nicht ganz ein Dutzend Personen wurde zur näheren Überprüfung ins Spital gebracht.
Die Einsatzkräfte konnten das ausgetretene Ammoniak binden und für den sicheren Abtransport und die Entsorgung in entsprechende Behälter verladen. Für die Bevölkerung habe keine Gefahr bestanden, heisst es in der Mitteilung weiter.
Die Kantonspolizei St.Gallen untersucht unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen die Ursache für den Chemieaustritt. Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen wurde mit den technischen Untersuchungen betraut.

Eigenwerbung Newsletter Eigenwerbung Newsletter

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.