5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Am Samstag brennt die Schweiz

Am nationalen Brennertag «Die Schweiz brennt» vom 11. November 2023 öffnen 46 Brennereien in allen Landesteilen ihre Tore und lassen das Publikum in ihre Brennkessel schauen.

(Symbolbild Pixabay)

Am nationalen Brennertag «Die Schweiz brennt» vom 11. November wollen die Schweizer Brennerinnen und Brenner dem Publikum einen Einblick in die Herstellung eines «einzigartigen Schweizer Kulturgutes» geben, schreibt der nationale Brennerverband in einer Mitteilung. Schweizer Spirituosen seien «Swiss made» von Anfang bis Ende: Rohstoffe vom Feld gelangten in die Brennereien direkt in die Produktion. Jede Region habe ihre eigene, regionentypische Spirituosen. Vom Grappa im Tessin bis zum Apfelbrand im Thurgau.
Schweizer Spirituosen stossen laut dem Verband bei den Konsumentinnen und Konsumenten zunehmend auf Interesse. Sie stünden aber auch im Wettbewerb mit Importprodukten. Der nationale Brennertag «die Schweiz brennt» soll mithelfen, Schweizer Spirituosen noch beliebter zu machen. An diesem Samstag öffnen 45 Brennereien ihre Türen und zeigen ihre Betriebe, laden zu Verkostungen und beantworten Fragen zum Destillieren.

Eigenwerbung Newsletter Eigenwerbung Newsletter

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.