5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Detailhandelsumsätze legen im Oktober dank der Teuerung zu

Die Schweizer Detailhändler haben im Oktober vor allem dank der Teuerung mehr umgesetzt als noch vor einem Jahr. Ein kräftiges Wachstum war bei den Treibstoffen zu beobachten.

Quelle: Pixabay

Die Umsätze im Detailhandel sind im Oktober 2023 zum Vorjahresmonat um nominal 1,1 Prozent gewachsen, wie aus den am Donnerstag vom Bundesamt für Statistik (BFS) veröffentlichten, provisorischen Ergebnissen hervorgeht. Die Entwicklung ist um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigt.
Dass die Produkte teurer werden, haben die Konsumentinnen und Konsumenten dabei im Detailhandel deutlich zu spüren bekommen. Schliesslich sind die Detailhandelsumsätze unter Berücksichtigung der Inflation, also real, um 0,1 Prozent zurückgegangen.
Hohe Treibstoffverkäufe
Klammert man die Umsatzentwicklung an den Tankstellen aus, dann sind die Umsätze nominal um 1,5 Prozent angestiegen (real +0,2%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte laut dem BSF eine Zunahme von nominal 1,9 Prozent (real -1,0%), während der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Plus von 1,2 Prozent registrierte (real +0,9%).
Ein kräftiges Plus verbuchten die Detailhändler mit nominal 12 Prozent beim Verkauf von Verlagsprodukten, Sportausrüstungen und Spielwaren sowie von Geräten der Informations- und Kommunikationstechnik (nominal +7,1%). Weniger wurde indes mit dem Verkauf von Bekleidung und Schuhen (nominal -2,9%) umgesetzt.
Auffällig bewegten sich die Treibstoff-Umsätze: Bereinigt nahmen diese im Berichtsmonat nominal um 5,1 Prozent und real um 7,4 Prozent zu. Auf unbereinigter Basis lagen die Plus-Werte sogar bei 7,9 Prozent beziehungsweise 10 Prozent.
Wachstum zum Vormonat
Verglichen mit dem Vormonat September stiegen die Detailhandelsumsätze hierzulande nominal und saisonbereinigt um 0,3 Prozent, wie das BFS weiter schrieb. Real resultierte im Vormonatsvergleich ein Plus von 0,3 Prozent. Und ohne Berücksichtigung der Tankstellen verbuchte der Detailhandel gegenüber September ein nominales, saisonbereinigtes Umsatzplus von 0,4 Prozent (real +0,4%).
Im Monatsvergleich gingen die Umsätze im Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren um 0,6 Prozent zurück (real -0,2%). Der Nicht-Nahrungsmittelsektor registrierte ein nominales Plus von 1,0 Prozent (real -0,1%).
Die Detailhandelsumsatzstatistik des Bundesamts für Statistik basiert auf einer Zufallsstichprobe von rund 3000 Unternehmen. Sie ist eine Monatserhebung, wobei die kleinen Unternehmen vierteljährlich zu den monatlichen Umsatzahlen befragt werden.

Eigenwerbung Newsletter Eigenwerbung Newsletter

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.