5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Neue Geschäftsleitung für Aeschbach Chocolatier

Der Luzerner Schokoladenhersteller Aeschbach Chocolatier erhält mit Jürg Rogenmoser einen neuen Geschäftsführer. Markus Aeschbach konzentriert sich auf das Verwaltungsratspräsidium.

Markus Aeschbach, Inhaber des Schokoladenherstellers Aeschbach Chocolatier, gibt den Posten als CEO per Ende Jahr ab. Er will sich als Verwaltungsratspräsident auf die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens konzentrieren, wie es in einer Mitteilung heisst. Sein Nachfolger wird Jürg Rogenmoser, der bereits seit 36 Jahren bei Aeschbach Chocolatier tätig ist. Ferner kommen Ramona Odermatt, Leiterin Unternehmensentwicklung, Peter Dahinden, Leiter Produktion & Infrastruktur, und Markus Lusser, Verkaufsleiter Handel & Industrie neu in die Geschäftsleitung. Mit der neuen Geschäftsleitung wolle man die strategischen Ziele eines gezielten profitablen Wachstums und einer bewussten Nachhaltigkeit erreichen.
Aeschbach Chocolatier wurde 1972 von Markus und Erika Aeschbach gegründet und produziert seit 2012 im luzernischen Root Schokolade für Fachhandel, Gastronomie, Industrie und Firmenkunden. Das Unternehmen beschäftigt 120 Mitarbeitende und produziert rund 800 Tonnen Schokoladenprodukte pro Jahr. Mit der strategischen Übernahme des Firmenkundengeschäfts der Heidi Chocolaterie Suisse SA Anfang 2023 positioniere man sich als führender Anbieter für Kunden- und Mitarbeitergeschenke, heisst es weiter.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.