5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Tofu aus Muolen jetzt in der Migros

Der St. Galler Tofuproduzent Ensoy hat den Sprung in die Migrosregale geschafft. Ein grosser Schritt für das Unternehmen, das vor drei Jahren im Hinterraum einer ausrangierten Käserei in Amriswil mit der Produktion begann.

Diese drei Sorten sind seit dem 19. Februar bei der Migros erhältlich.

Quelle: zVg

Seit dem 19. Februar sind die drei marinierten Tofu-Varianten Grill, Senf und Mediterran des Unternehmens Ensoy in grösseren Migros-Filialen erhältlich. «Das Listing beim Grossverteiler bedeutet für uns, einem breiten Publikum den Zugangzu unserem Tofu zu ermöglichen», wird Lukas Rösch, Gründer und Geschäftsführer von Ensoy, in einer Mitteilung zitiert.
Im Juli 2021 begann Lukas Rösch im Hinterraum einer ausrangierten Käserei in Amriswil (TG), Tofu herzustellen. 160 Kilogramm pro Monat betrug die Produktion anfänglich. Um die gesteigerte Nachfrage bedienen zu können, zog die Firma im Herbst 2022 nach Muolen (SG) in einen grösseren Produktionsstandort. Heute produziert Ensoy pro Monat mehrere Tonnen Tofu, die an Restaurants und Verkaufsgeschäfte geliefert werden (mehr zu Ensoy lesen Sie hier).
Die Listung bei der Migros und die entsprechende Produktionssteigerung war für das Unternehmen eine Herausforderung. «Die Vorbereitung hat Monate gedauert und uns vor grosse organisatorische und finanzielle Herausforderungen gestellt», wird die Qualitätsleiterin Seraina Breu in der Mitteilung zitiert. Nebst der Bewältigung der Mengen war auch die Kühlkapazität ein Knackpunkt.
Trotz Wachstum gehe der Bezug zur Region nicht verloren, betont Ensoy. So stammt der Bio-Soja nach wie vor aus dem Thurgau.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.