5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Bühler: Innovationsgipfel für nachhaltige Lösungen

Am 29. Februar 2024 fand auf dem CUBIC Innovation Campus von Bühler der «Collaborative Innovation Summit» statt. Über 30 europäische Start-ups präsentierten ihre Innovationen.

90 Gäste kamen in den Innovation Campus von Bühler.

Quelle: zVg

Das vom Climate-Tech-Risikokapitalfonds Icos Capital organisierte Ereignis, sollte Investoren, Branchenführer und vielversprechende Start-ups aus der Lebensmittel-, Chemie- und Biotech-Branche zusammenbringen. Ziel der Veranstaltung war es, die Entwicklung nachhaltiger Lösungen zu fördern und ein Netzwerk aus Zusammenarbeit und Innovation zu stärken, um die grossen Herausforderungen dieser Industrien anzugehen.
Der Gipfel diente als Plattform, auf der über 30 europäische Start-ups ihre Innovationen präsentierten und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen diskutierten. Laut Peter van Gelderen, General Partner bei Icos Capital, zielt der Ansatz darauf ab, Start-ups in Win-Win-Partnerschaften zu unterstützen und ihr Wachstum zu beschleunigen. Icos Capital verfolgt seit 2006 diesen integrativen Ansatz, der finanzielle, soziale und ökologische Aspekte gleichermassen berücksichtigt, und hat dabei Start-ups unterstützt, die ihre Märkte nachhaltig verändern konnten.
Unter den vorgestellten Innovationen waren MoA FoodTech, das sich auf die Aufwertung von Nebenprodukten durch Fermentation konzentriert, und Abolis, ein französisches Start-up, das biobasierte Lösungen für die Herstellung von Lebensmitteln, Düften und Chemikalien entwickelt. Diese Unternehmen zeigten, wie durch innovative Technologien Nebenprodukte wertvoll genutzt und der Einsatz von Chemikalien in industriellen Anwendungen reduziert werden kann.
Ian Roberts, CTO von Bühler, betonte die Bedeutung etablierter Unternehmen im Wachstumsprozess der Start-ups. Durch den Zugang zu etablierten Lieferketten und Märkten können diese Unternehmen die Geschäftsentwicklung und nachhaltige Wirkung der Start-ups beschleunigen. Der Gipfel unterstrich die steigende Technologiebereitschaft und positive Marktentwicklungen in Bereichen wie Präzisionsfermentation und biobasierte Chemikalien, was Hoffnung auf nachhaltige Veränderungen in der Lebensmittel- und Chemieindustrie weckt.
Der «Collaborative Innovation Summit» verdeutlichte, dass durch die Zusammenarbeit zwischen Start-ups, Investoren und Industriepartnern nicht nur Herausforderungen in Chancen verwandelt werden können, sondern auch der Weg für ein nachhaltigeres Lebensmittelsystem geebnet wird.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.