5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Nestlé will Erwachsenen mit Milchpulver beim Einschlafen helfen

Nestlé bringt in China ein funktionelles Milchpulver auf den Markt, dass Erwachsenen beim Einschlafen helfen und ihre Schlafqualität verbessern soll.

Das «Einschlaf-Milchpulver» von Nestlé richtet sich an Erwachsene zwischen 40 und 60 Jahren.

Quelle: zVg

Nestlé hat eine Milchpulvermischung entwickelt, die dank ihren Inhaltsstoffen die Schlafqualität verbessern soll. Bei einer klinischen Studie in Singapur verkürzte sich die - gemessene und die selbst angegebene - Einschlafzeit der Probanden um etwa 15 Prozent, wie Nestlé in einer Mitteilung schreibt.
Laut Nestlé fördert das Milchpulver die Ausschüttung von Melatonin an. Melatonin ist ein körpereigenes Schlafhormon, das den Tag-Nacht-Rhythmus des menschlichen Körpers steuert und schlaffördernd wirkt. Verantwortlich für die Melatonin-Ausschüttung ist eine Kombination aus einer natürlichen Tryptophanquelle, Vitamin B, Magnesium, Zink und Nährstoffen. Tryptophan ist eine Aminosäre und eine Vorstufe von Melatonin. Eine weitere Zutat ist Maulbeerblätterextrakt. Diese Zutat wird in China traditionell verwendet, um den Blutzuckeranstieg nach der Abendmahlzeit und die glykämischen Schwankungen während der Nacht zu verringern.
Das Produkt ist unter dem Namen «Yiyang Wanning» in China erhältlich. Es richtet sich an Erwachsene zwischen 40 und 60 Jahren.
Nestlé testete die bioaktive Mischung auch in Fruchtshots.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.