5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Tesco wegen falschen Farmen in der Kritik

Die britische Supermarkt-Kette Tesco steht in der Kritik, da sie für eine neue Produktlinie mit Farm-Namen wirbt, die gar nicht existieren.

Die nicht existenten Farmen in einem Magazin. (Bild: lid)

Woodside Farms, Boswell Farms oder Rosedene Farms. Was nach alteingesessenen britischen Farmen tönt ist bei Tesco reines Marketing. Die 7 neuen nach Farmen benannten Marken haben gemeinsam, dass die Farmen nicht oder nicht mehr existieren. Mit den effektiven Produkten haben sie jedenfalls nichts zu tun. Zudem werden unter den Namen Produkte aus verschiedenen Ländern angeboten, schreibt das Fachmagazin "Farmers Weekly". Landwirtschaftsvertreter kritisieren das Vorgehen von Tesco harsch. Es sei eine Irreführung der Konsumenten. "Es ist klar, dass Tesco das gute Image der Farmer kennt und nun kapitalisieren will", sagt Phil Bicknell von der National Farmers' Union gemäss "Farmers Weekly". Man sei zwar froh um das gute Image, wolle dieses aber nur integer verwenden.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.