Datum: Branche:

Weltweit weniger Wein produziert

Die Weinproduktion 2016 ist eine der schlechtesten der letzten 20 Jahre. Die regionalen Unterschiede sind allerdings gross.

von lid

Die Internationale Organisation für Rebe und Wein (OIV) schätzt die weltweite Weinproduktion (ausser Saft und Most) auf 259,5 Mio. Hektoliter. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Minus von 5 Prozent. Die diesjährige Ernte zähle zu den drei niedrigsten Produktionen, die seit 2000 verzeichnet wurden, heisst es in einer Mitteilung. Allerdings sind die regionalen Unterschiede gross: Rückläufig ist die Produktion etwa in Frankreich (-12% gegenüber 2015), Italien (-2%), Deutschland (-4%) und Portugal (-20%). Grösser fällt sie hingegen in den USA (+2%), Rumänien (+37%) und Griechenland (+2%) aus. In der südlichen Hemisphäre nimmt die Weinproduktion ab. Argentinien erleidet 2016 mit 8,8 Mio. hl einen starken Produktionseinbruch (-35%), in Chile liegt die Weinproduktion mit 10,1 Mio. hl 21% unter dem Vorjahr. In Südafrika sinkt sie um 19%. Australien erzielt mit 12,5 Mio. hl ein Plus von 5% und Neuseeland erreicht mit 3,1 Mio. hl fas den Rekord von 2014.
Italien (48,8 Mio. hl) ist weiterhin das weltweit führende Weinproduktionsland, gefolgt von Frankreich (41,9 Mio. hl) und Spanien (37,8 Mio. hl).
Weitere Informationen zur globalen Weinproduktion finden sich hier.