Datum: Technologie:

Instandhaltung, Pumpen und Ventile

Die maintenance Schweiz und PUMPS & VALVES finden am 13. und 14. Februar in Zürich statt. Im Zentrum steht die Digitalisierung.

von pd

Die maintenance Schweiz am 13. und 14. Februar 2019 in Zürich fokussiert auf die Digitalisierung und die vielfältigen Chancen, die sie für die Industrie und ihre Mitarbeiter bietet. Besonders in der bisher von Hardware getriebenen industriellen Instandhaltung etablieren sich immer mehr softwarebasierte Lösungen wie «IIoT» (Industrial Internet of Things). Sie überwachen mit funkgesteuerten Sensoren und Datenloggern nahezu ortsunabhängig ganze Produktionsstrassen. Damit eröffnen sie Möglichkeiten für die Erhöhung der Effizienz und neue Dienstleistungsangebote.

Rund 80 Aussteller und 20 Vortragende präsentieren in Zürich ihr Wissen über diese und weitere digitale Entwicklungen. Ein Begriff der Stunde ist «Smart Maintenance»: Antriebe oder Motoren, Getriebe oder ganze Förderanlagen können mit einzelnen Modulen überwacht werden, um sie beispielsweise über Tablets oder AR-Systeme jederzeit im Blick zu haben. Dadurch können Betreiber Schadenszenarien erstellen, bevor es zum kostspieligen Stillstand kommt. Auch für die Zustandsermittlung von Motoren oder Getrieben gibt es neue Lösungsansätze, die mit modernster Software die Integration von Daten in eine webbasierte Lösung ermög­lichen.

Das Rahmenprogramm der Messe bilden wieder vielfältige Kurz-Vorträge im ScienceCenter von Vertretern namhafter Akteure wie ABB, Siemens Schweiz AG, Netech Neeser Technik AG, oder der A.I.A. GmbH.
Neu auf der maintenance Schweiz gibt es 2019 eine «Networking Lounge» für Aussteller. Die gemütliche Lounge bietet ein exklusives Food & Beverage-Angebot und bietet Ausstellern die Möglichkeit, sich mit ihren Kunden zurückziehen zu können, um fernab vom Messegeschehen wichtige Gespräche zu intensivieren. Zum ersten Mal gibt es ein «Loyalty Programm» für Besucher. Besucher, welche 2017 und 2018 auf der Messe registriert waren, haben exklusiven Zutritt und können sich mit einem feinen Apéro und Fingerfood verköstigen.

Wo sich Entscheider und Technologieexperten treffen

Parallel zur maintenance Schweiz findet die 2. Ausgabe der PUMPS & VALVES statt, wo die Besucher über aktuelle Trends und Neuheiten zur industriellen Pumpen- und Ventiltechnik sowie zu Industrie-Armaturen informiert werden. Mit der Digitalisierung ergeben sich auch in der Pumpen- und Ventiltechnik neue Chancen für die Prozess- und Automations-industrie. 70 Aussteller und zwölf Vortragende präsentieren in Zürich ihr breites Dienstleistungsspektrum und ihr Wissen über digitale Entwicklungen. Das Rahmenprogramm der PUMPS & VALVES 2019 bilden wie schon im Vorjahr Kurzvorträge im ScienceCenter von Vertretern namhafter Unternehmen wie KSB (Schweiz) AG, Sulzer Pumpen AG, Müller Quadax Gmbh, CP Pumpen AG, schubag AG, Borsig Service GmbH oder der Bandara VR GmbH.

Die Vorträge bieten vielfäl­tiges Know-how und Denkansätze: Intelligente Pumpen, Strömungssimulationen, Armaturen im Tieftemperatureinsatz, neue Dichtungstechnologien und -ma-terialien, energierelevante gesetzliche Regulierungen für Kreiselpumpen, Innovative Kugelhahnen, Bakteriendichtheit oder Energie-Einsparpotenziale an Pumpenanlagen, VR (Virtual Reality) oder AR (Augmented Reality) in der Pumpenindustrie oder Dienstleistungskonzepte. pd