Datum: Branche:

Migros prüft «kassenlose» Läden

Die Detailhändlerin will ein vollautomatisches Ladenkonzept nach dem Vorbild «Amazon Go» testen. Nicht in klassischen Migros-Filialen sondern in «Voi»-Läden.

von pd/hps

(Bild: zVg)

Das Unternehmen bastelt am Einkaufen der Zukunft und prüft Läden ohne klassische Kassen und auch ohne Self-Scanning-Kassen. Der Kunde soll per App bezahlen. Dabei müsse er sich gemäss einem Bericht in der Berner Zeitung, über das Handy anmelden. Beim Verlassen des Ladens werden die Einkäufe dann automatisch von der hinterlegten Kreditkarte abgezogen.

Migros will die Tests aber nicht in grossen Filialen durchführen, sondern in kleineren Voi-Quartierläden. Dort sei es unkomplizierter als in Migros-Filialen. In den USA gibt es bereits ähnliche Läden von Amazon, die komplett ohne Kassen funktionieren. Gegenüber der Zeitung erklärte Migros-Aare-Chef Anton Gäumann, es werde derzeit an verschiedenen Projektideen für ein Konzept ohne Kassen und Selbst-Scanning-Stationen gearbeitet. Es soll eine Art «Voi to go» werden. Wann die erste Filiale eröffnet werde, wollte Gäumann nicht verraten.