Datum: Branche:

Sortenorganisation Vacherin Fribourgeois AOP drosselt die Produktion

Weil wegen Corona der Verkauf von Vacherin Fribourgeois AOP zurückgegangen ist, senkt die Sortenorganisation die Jahresproduktion ab Juni um 5 Prozent.

von pd/mos

Die Sortenorganisation verteilt 1001 Tonnen Vacherin Fribourgeois AOP an Gastrobetriebe. (Bild zvg)

Ein guter Teil des Vacherin Fribourgeois AOP wird, meist als Fondue, in der Gastronomie abgesetzt. Mit dem Lockdown sind die Verkäufe des Käse zurückgegangen. Der Vorstand der Sortenorganisation Vacherin Fribourgeois AOP (BOVF) hat deshalb entschieden, in den Talkäsereien ab diesem Juni eine Senkung der Jahresproduktion 2020 um 5% vorzuschreiben, das bedeutet einen Rückgang um 150 Tonnen, wie die BOVF in einer Mitteilung schreibt. Die Branche beginne damit, während den Monaten Juni und Juli 100 Tonnen weniger zu produzieren und werde danach, je nach Entwicklung des Marktes, für die Folgemonate entscheiden. Mit der Drosselung will die Sortenorganisation auch zu hohe Lagerbestände im Herbst verhindern.

Solidaritätsaktion für Restaurants und Berghütten

Um den Konsum von Vacherin Fribourgeois anzukurbeln, lanciert die Sortenorganisation eine Solidaritätsaktion für Berghütten und Restaurants. Ab heute verteilt die BOVF insgesamt 1001 Kilogramm Vacherin Fribourgeois AOP – das sind 100 Käselaibe – und 1001 Raclette-Öfen an Gastrobetriebe, um den Käse auf eine neue Art und Weise zu verkosten. Damit will die BOVF die Restaurants beim Neustart nach der zweimonatigen Schliessung unterstützen und den Konsumenten Lust machen, diese Restaurants zu besuchen, wie es in der Mitteilung heisst.

Neue Kommunikationskampagne

Dass die BOFV ausgerechnet 1001 Kilogramm Käse verschenkt, hat seinen Grund. Unter dem Slogan «Tausendundeine Möglichkeit, den Moment zu geniessen» hat die Sortenorganisation im Mai eine neue Kommunikationskampagne in der Presse, dem Fernsehen, den sozialen Medien und Einkaufszentren gestartet. Damit soll der Verkauf angekurbelt werden. Zudem wurden Plakate mit der Marke in den Betrieben der Milcherzeuger angebracht und neue Plaketten mit der Aufschrift «Anerkannter Partner» an den Käsereien angebracht. Damit sollen das Image des Produkts gefördert und die Akteure der Branche sichtbar gemacht werden, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Die neue Kampagne ist Teil des 25-Jahr-Jubiläums, das die BOVF heuer feiert. Das für den Frühling geplante grosse Fest der ganzen Branche konnte allerdings wegen Corona nicht durchgeführt werden.