5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Grüne Klebstoffe aus Molke

Ein neues Verfahren soll es ermöglichen, aus der Melasse, die bei der Molke-Verwertung anfällt, Ethylacetat zu gewinnen, das für die Herstellung von Klebstoffen verwendet wird.

Forschende des Fraunhofer Instituts haben gemeinsam mit der TU Dresden ein Verfahren entwickelt, bei dem aus Molke wertvolles Ethylacetat (Essigsäureethylester) in hoher Reinheit gewonnen wird. Dieses kann beispielsweise für die Herstellung von umweltfreundlichen Klebstoffen verwendet werden und ersetzt herkömmliches Ethylacetat aus fossilen Rohstoffen.
Laktose und Proteine, die in Molke aus der Käseherstellung enthalten sind, lassen sich als Rohstoff für Babynahrung oder für die Pharmaindustrie nutzen. Nach deren Abtrennung bleibt aber eine Melasse zurück, deren Entsorgung wegen des relativ hohen Salzgehaltes bisher aufwendig und teuer ist. Mit dem neuen Verfahren kann aus der Melasse Ethylacetat, ein farbloses Lösungsmittel gewonnen werden. Dieses kommt bei der Herstellung von Klebstoffen, Druckfarben oder Lacken zum Einsatz oder wird zur Reinigung von Oberflächen verwendet. Ethylacetat aus Molke ist wegen seiner leichten mikrobiellen Abbaubarkeit den umweltschädlichen Lösungsmitteln überlegen ferner unabhängig von Preisschwankungen bei Erdöl oder Erdgas.
Kernstück des Verfahrens ist eine hochentwickelte Membran mit extrem kleinen Poren, die einen einfachen einstufigen Abtrennungsprozess ermöglicht. In einem nächsten Schritt soll die Grösse der Membranmodule skaliert werden, um die Technologie für den industriellen Einsatz zur Verfügung zu stellen - nicht nur für das Gewinnen von Ethylacetat aus Melasse, sondern allgemein, um Gasgemische zu separieren oder leichtflüchtige Komponenten wie Kohlenwasserstoffe abzutrennen.

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.