Datum: Technologie:

Bühler lanciert neue Mühlentechnologie Arrius

Die neueste Mühlentechnologie von Bühler ermöglicht eine noch bessere Kontrolle des Produktflusses und des Vermahlungsprozesses.

von pd/wy

Das integrierte Vermahlungssystem Arrius ist einfach zu installieren – in nur einem Drittel der üblichen Zeit.

Mit dem Launch von Arrius, einem voll integrierten Vermahlungssystem für Weizen, Hart­weizen, Roggen, Gerste, Mais und Dinkel läute man ein «neues Zeitalter in der Müllereitechhnologie ein», hiess es beim Technologie­konzern Bühler an einer Online-Medienkonferenz vom 16. Nov­ember. Damit könne man die Produktqualität, die Konsistenz und auch die Gewinne in der Mühlenindustrie steigern. Arrius ist ein sich selbst anpassendes Mahlsystem. Mit Sensoren im Speisemodul und im Walzenpaket wird eine genauere Kontrolle des Produktflusses und des Vermahlungsprozesses ermöglicht. Das System kann sich so automatisch an die Eigenschaften des Roh­materials anpassen. Die Mahlkraft der Walzen wird kontinuierlich gemessen. Damit können die An­lagenführer die Produkteigenschaften noch besser optimieren.So lässt sich die Stärkebeschädigung besser kontrollieren und die Stärkebeschädigung kann bei Bedarf um bis zu 10 Prozent erhöht werden. Eine hohe Stärkebeschädigung bedeutet hohe Wasserbindung im Teig.

Ferner wurden bei Arrius ein integrierter Antrieb mit Getriebe eingebaut, was zu Einsparungen von Energiekosten von bis zu 10 Prozent führt. Arrius kann mit einer Remot-App per Tablet oder Smartphone gesteuert werden. Das Speisemodul ist für eine komplette Restentleerung ausgelegt, dank vereinfachtem Design werden Produktablagerungen reduziert.

Völlig neu konzipiert

«Wir bauen seit Jahrzehnten ­Mühlen und haben erkannt, dass wir die meisten bestehenden ­Konzepte ausgereizt haben», sagt Stefan Birrer, Head of Milling Solutions bei Bühler. «Um das volle Potenzial digitaler Technologien auszuschöpfen und auch Methoden aus anderen Branchen einsetzen zu können, haben wir auf einen kompletten Neustart gesetzt. Wir haben diese Technologie sozusagen auf der grünen Wiese entwickelt.»

Walzenpaket, Antriebseinheit, Speisemodul, Schaltschrank, Be­nutzerschnittstelle, Sicherheitskomponenten und Verbindungselemente – alles wurde neu ­kon­zipiert. Arrius ist das erste vollintegrierte Plug-and-Play-­Ver­mahlungssystem und bedeutet einen grossen Schritt in Richtung autonomes Vermahlen.

Bei der Vorarlberger Mühle wird das neue Vermahlungssystem bereits seit über zwei Jahren im kommerziellen Betrieb eingesetzt. Entwicklungspartner waren die Ardent Mills in Denver, USA, und die britische Mühle Whitworth Brothers.

Ein Durchbruch war die Entscheidung, den Schaltschrank und die Antriebseinheit zu integrieren. Damit werden die mechanische Installation und die elektrische Verkabelung stark vereinfacht. Die neue Technologie benötigt nur noch drei elektrische Anschlüsse statt weit über zehn wie eine konventionelle Maschine. Arrius kann so flexibel positioniert und rasch installiert werden. Auch die Kosten für die Gebäudeinvestition sind geringer, weil ein komplettes Stockwerk übeflüssig werde, heisst es weiter.

Dank der Neukonstruktion des Speisemoduls kann der Fluss des Rohmaterials auf die Walzen erstmals vollständig kontrolliert werden. Das Korn wird gleichmässig über den ganzen Mahlspalt verteilt. Sensoren steuern den Durchfluss und garantieren eine gleichmässige Beschickung. Die Kraftmessung auf beiden Seiten der Walzen hilft bei der optimalen Einstellung der Walzen und er­möglicht gleichmässiges und sauberes Vermahlen.