Datum: Branche:

Lieferengpässe: Aldi führt Benachrichtigungen ein

Für Produkte, die wegen Lieferverzögerungen nicht verfügbar sind, führt Aldi Suisse einen Benachrichtigungsdienst ein.

von pd

Staus von Containerschiffen in den Häfen führen vielerorts im Welthandel zu Verzögerungen bei Warenlieferungen. Discounter Aldi Suisse ist auch davon betroffen, vor allem bei Artikeln im Non-Food-Bereich, wie es in einer Mitteilung heisst. 
Aldi Suisse führt deshalb einen Benachrichtigungsservice ein. Ab sofort können Kundinnen und Kunden bei Produkten, die von einer Lieferverzögerung betroffen sind, ein Online-Formular ausfüllen. Dort können der gewünschte Artikel, Namen, Adresse und E-Mail-Adresse hinterlegt werden. Der Kunde erhält eine Nachricht, sobald der Artikel verfügbar ist. 
Auf der Webseite werden Produkte, die derzeit nicht erhältlich sind, mit dem Vermerk «Lieferverzögerung» oder «Ware nicht eingetroffen» versehen. So wolle man «für noch mehr Transparenz» sorgen, wird Aldi-Suisse-Geschäftsführer Jérôme Meyer zitiert.