5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Diese Trinkflasche hilft bei der Zuckerreduktion

Gleicher Geschmack bei 30 Prozent weniger Zucker: Mit einer cleveren Trinkflasche will das Schweizer Start-up Potiio zuckerreduzierten Softdrink-Genuss ermöglichen. Ein Crowdfunding soll helfen, das Produkt auf den Markt zu bringen.

Die Flasche wird mit Wasser gefüllt, das Softdrink-Konzentrat steckt in den Kapseln. (zVg)

Zuckerreduktion ist für die Getränkebranche ein drängendes Thema - die Umsetzung aber schwierig. Denn weniger Zucker bedeutet auch weniger Geschmack. Der Schweizer Materialwissenschaftler Cédric Sax hat einen überraschenden Weg gefunden, wie sich der Zuckergehalt in Getränken deutlich reduzieren lässt, ohne dass der Geschmack leidet.
Seine Lösung ist eine neu designte Trinkflasche mit einem Kapselsystem. In die Mitte der 0,5-Liter-Flasche lässt sich eine Kapsel mit 50 Milliliter Limonadenkonzentrat stecken, die Flasche selber wird mit Wasser aufgefüllt. Beim Trinken fliesst das süsse Konzentrat aus der Kapsel pulsierend auf die Zunge. Das trickst das Gehirn aus und gibt einem das Gefühl, stets einen süssen Softdrink zu konsumieren, obwohl nur der erste kurze Schluck süss ist und der Rest nur aus Wasser besteht. Das wiederholt sich bei jedem Schluck. «Dadurch kann man den im Getränk enthaltenen Zucker um mehr als 30 Prozent reduzieren», so Sax.
Einen funktionierenden Prototypen hat Sax bereits entwickelt, nun will er die Flasche mit seinem Start-up Potiio (vom lateinischen potio für Zaubertrank) auf den Schweizer Markt bringen. Mit an Bord ist Co-Gründer Alessandro Hofmann, ein Ex-Banker. Neben der Zuckerreduktion preisen die beiden auch die ökologischen Vorzüge ihres Trinksystems an. Die Trinkflasche lässt sich beliebig oft verwenden. Anstatt jedes Mal eine Halbliter-PET-Flasche müsse man nur die 50ml-Kapsel neu kaufen, die aus recycelbarem Kunststoff besteht. Dadurch reduziere sich der ökologische Fussabdruck um zwei Drittel, heisst es in einer Mitteilung des Start-ups.
Ziel: 25'000 Franken in einem Monat
Aktuell ist Potiio auf der Investorensuche, um mit der Produktion der Kapseln und Flaschen zu beginnen. Um zu beweisen, dass es eine Nachfrage gibt und damit den grossen Investoren mehr Sicherheit zu geben, haben die beiden Gründer auf Crowdify.net eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Bis spätestens Ende Juli wollen sie so 25'000 Franken sammeln. «Unser Ziel ist es, in kürzester Zeit 500 Flaschen und die dazugehörigen Softdrink-Kapseln zu verkaufen» erklärt Cédric Sax. Nächstes Jahr sollen die Flaschen und die Kapseln im Schweizer Detailhandel erhältlich sein.
Derzeit produziert Potiio die Sirupe für die Kapseln noch selber. In Zukunft will das Start-up mit etablierten Softdrink-Produzenten zusammenarbeiten, um auch deren Getränke mit der neuen Technologie auf den Markt zubringen. Auch für Sportgetränke, Nahrungsergänzungsmittel oder Wellbeing-Produkte sieht Potiio mit seinen Kapseln Potenzial.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.