Datum: Branche:

Nahrungsmittelumsatz im Detailhandel ist im Mai gesunken

Der Schweizer Detailhandel hat im Mai den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr feiertagsbereinigt stabil gehalten. Wird allerdings die Teuerung berücksichtigt, ist es erneut zu einem Rückgang gekommen.

von sda

Die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im Berichtsmonat im Vergleich zum Vorjahresmonat mit einer Veränderungsrate von 0,0% nominal stabil geblieben, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag auf Basis provisorischer Daten mitteilte. Unter Berücksichtigung der Teuerung, also preisbereinigt, waren es -1,6 Prozent.
Ohne Tankstellen-Umsatz ist es im Jahresvergleich indes zu einem Rückgang gekommen. Der nominale Umsatz gab um 1,4 Prozent ab, real waren es sogar -2,7 Prozent. Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Abnahme des nominalen Umsatzes von 5,3 Prozent (real: -6,5%). Der Rückgang fiel allerdings tiefer aus als in den zwei Monaten zuvor. Hingegen registrierte der Nicht-Nahrungsmittelsektor ein nominales Plus von 2,4 Prozent (real: +0,8%).
Anstieg zum Vormonat
Im Vergleich zum Vormonat sind die nominalen Detailhandelsumsätze im Mai saisonbereinigt um 1,6 Prozent angewachsen. Real waren es +1,1 Prozent.
Der Detailhandel ohne Tankstellen verbuchte ein nominales Umsatzwachstum von 1,4 Prozent (real: +0,9%). Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren legte um 0,6 Prozent zu (real 0,0%), während der Nicht-Nahrungsmittelsektor mit einem Plus von 2,5 Prozent aufwartete (real: +1,9%).