5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Milchersatzprodukte werden immer beliebter

Der Detailhandelsumsatz mit Milchersatzprodukten steigt stetig. Besonders beliebt sind Ersatzprodukte aus Hafer, wie eine Studie des Bundesamtes für Landwirtschaft zeigt.

Die Nachfrage nach Milchersatzprodukten nimmt in der Schweiz seit 2017 zu. Der Umsatz mit pflanzlichen Milchalternativen steigerte sich von 96 Millionen auf 172 Mio. Franken, wie das Bundesamt für Landwirtschaft in einem neuen Bericht schreibt. 2021 betrug der Marktanteil von pflanzlichem Milchersatz 11 Prozent des im Detailhandel mit Konsummilch generierten Gesamtumsatzes. Am Umsatz der Milchersatzprodukte betrug der Anteil der pflanzlichen Konsum-Milchersatzprodukte 35%. Am meisten verkauft werden Haferdrinks. Von 2017 bis 2021 wuchsen Haferdrinks von 9 auf 45%. Insgesamt sind Milchersatzprodukte mit einem Marktanteil von 4,2% immer noch eine Nische.
Die Preise für Milchersatzprodukte sind gemäss BLW in den letzten fünf Jahren gestiegen. Im letzten Jahr betrugen die Preisunterschiede zu den tierischen Pendants bei Käseersatz 98,5%, bei Joghurtersatz 81,6% und bei Konsummilchersatz 80,6%. Die Milchersatzprodukte seien vor allem bei jungen, gutverdienenden Familien beliebt, heisst es weiter.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.