5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Qualitativ guter Apfelsaft trotz trockenem Sommer

Der Schweizer Obstverband (SOV) schätzt die Mostobsternte auf Total 74 000 Tonnen Mostäpfel und 5360 Tonnen Mostbirnen. Grund für die durchschnittliche Ernte ist die lange Trockenperiode.

Die Trockenheit habe zu einem teilweisen vorzeitigen Fruchtfall geführt, schreibt der Schweizer Obstverband (SOV) in einer Mitteilung. Der (SOV) hat zusammen mit den Fachstellen der Kantone Thurgau, St. Gallen und Luzern zum ersten Mal die gesamte hängende Ernte in der Schweiz mittels Indexbetrieben geschätzt. Die Ernteschätzung liege demnach mit 74 000 Tonnen Mostäpfel und 5360 Tonnen Mostbirnen leicht unter den Erwartungen. Grund hierfür ist die lange Trockenperiode im Juli und August. Sie liess die grösstenteils unbewässerten Hochstammbäumen einen Teil ihrer Früchte verlieren. Die vielen Sonnenstunden haben dafür positive Auswirkungen auf die Qualität: Das Mostobst sei aromatischer und süsser als in anderen Jahren. Es könne somit mit hervorragenden Produkten ab September im Verkauf gerechnet werden, schreibt der Obstverband weiter.
Der Ausschuss Ernteausgleich hat für die Ernte 2022 einen Ernteausgleichsbeitrag für Mostäpfel und Bio-Mostäpfel festgelegt. Bei Erreichen der geschätzten Erntemenge werde der Ernteausgleichsbeitrag bei Mostäpfel bei 2 Franken/100kg liegen. Bei Bio-Mostäpfeln wird gemäss SOV unabhängig von der Erntemenge ein Rückbehalt von 2 Franken/100kg eingezogen. Auf die Mostbirnen werde kein Ernteausgleichsbeitrag festgelegt, da die Übermengen durch den Bedarf abgebaut werden konnten und eine kleine Ernte erwartet werde.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.