5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Das sind die Sieger des Swiss Packaging Award 2023

Beim Swiss Packaging Award erhielt die weltweit erste Mehrwegflasche aus thermisch gehärtetem Leichtglas den Sonderpreis der Jury. Publikumsliebling war eine Spülmittelflasche aus «Meeresplastik».

Die Gewinner und Nominierten an der Preisverleihung vom 1. Juni in Aarau. (zVg)

«Ein Meilenstein der Ingenieurskunst» und ein «Gamechanger in der Verpackungsglas-Produktion»: Die Fachjury des Swiss Packaging Award ist des Lobes voll über Echovai, die weltweit ersten Mehrwegflaschen aus thermisch gehärtetem Leichtglas des Schweizer Herstellers Vetropack. Mehrere Jahre steckte Vetropack in die Entwicklung der nötigen technischen Innovationen. Damit lassen sich Mehrwegflaschen herstellen, die 30 Prozent leichter sind und länger halten als herkömmliche. Eine schon ökologische Mehrwegverpackung werde dadurch noch einmal deutlich ökologischer, schreibt die Jury in ihrer Begründung und kürte Vetropack zum Sieger in der Kategorie Technik, Konstruktion und Maschinensysteme. Obendrein holte sich Vetropack den erstmals vergebenen Sonderpreis der Jury.
Mit einem im wahrsten Sinne des Wortes «sauberen» Marketingkonzept überzeugte die blaue Handy-Spülmittelflasche der Migrostochter Mibelle. Die Firma Biplast AG produziert die Flasche aus Plastik, der aus dem Meer gefischt wurde. Aus dem Meeresplastik macht das Basler Kunststoffrecycling-Unternehmen Tide Ocean Granulat. Nach Gebrauch kann die Flasche in die Verkaufsstelle gebracht werden und kommt zurück in den Kreislauf. Dafür gab es den Marketingpreis der Jury und den von der Verpackungsmesse Empack gesponserten Publikumspreis.
Convenience im Operationssaal
In der Kategorie «Nachhaltigkeit» räumte die Bachmann Forming AG ab mit ihren Pflanztöpfen Bio-Net, die direkt mit den Pflanzen im Garten gesetzt werden können - das Material verrottet im Boden. Die netzartige Struktur der Töpfe fördert das Wachstum der Pflanze und reduziert Dünger- und Wasserbedarf.
Die Multivac Export AG hat in Zusammenarbeit mit Stryker Siegelnahtbeutel für Implantate entwickelt, die sich im Operationssaal auch mit Handschuhen leicht und sicher handhaben lassen. Dafür gab es von der Jury den Sieg in der Kategorie «Convenience».
Den Design-Award holte sich die Rheinpack GmbH, die zum 125-Jahr-Jubiläum des Schweizer Armeesackmessers für den Hersteller Victorinox eine Verpackung designte, die beim Auffalten die Geschichte des Messers erzählt und die limitierte Replica des ersten Messers von 1897 der aufgefalteten Verpackung als «Zeitkapsel» stilvoll als Unikat präsentiert.
Insgesamt wurden beim Schweizer Verpackungswettbewerb 48 Verpackungslösungen von 34 verschiedenen Teilnehmern eingereicht. Die Kategorie Nachhaltigkeit war mit 27 Einreichungen besonders stark vertreten. Die Preise wurden am 1. Juni in Aarau verliehen. Die Gewinner des Swiss Packaging Award qualifizieren sich automatisch für die Teilnahme am World Star Award der World Packaging Organisation.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.