5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Einkaufstourismus nimmt wieder zu

Im ersten Halbjahr 2023 haben Frau und Herr Schweizer wieder deutlich mehr im grenznahen Ausland eingekauft. Die Swiss Retail Federation will Einkaufstourismus mit einer Senkung der Freigrenze unattraktiv machen.

(Symbolbild Pixabay)

Im ersten Halbjahr 2023 haben die Schweizerinnen und Schweizer gegenüber dem Vorjahr wieder mehr im Ausland eingekauft. Insgesamt nahmen die Zahlungen in den Nachbarländern um 10,2% zu. Die höchsten Wachstumsbeiträge liefern Grenzkantone wie Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Genf, Jura, Neuenburg, St. Gallen und Tessin. Das zeigt eine Auswertung der Debit- und Kreditkartentransaktionen des grössten Kartenakzeptanz-Providers durch den Detailhandelsverband Swiss Retail Federation.
Verband fordert steuerliche Gleichbehandlung
Stossend sei die Situation, weil der Gesetzgeber den Einkaufstourismus mit falschen Anreizen zusätzlich begu?nstige, schreibt die Swiss Retail Federation in einer Mitteilung. Wer aus dem Ausland Waren innerhalb der Wertfreigrenze von 300 Franken einfu?hrt, kann sich die ausländische Mehrwertsteuer zuru?ckerstatten lassen und muss keine schweizerische Mehrwertsteuer bezahlen. Der Verband fordert deshalb, den doppelten Steuervorteil fu?r Auslandseinkäufe anzupassen und die Wertfreigrenze auf 50 Franken zu senken.
Dass entspreche der Bagatellgrenze in Deutschland (50 Euro), ab welcher Schweizer Einkaufstouristen die deutsche Mehrwertsteuer zuru?ckfordern können. Laut einer Studie der Universität St. Gallen würden die Konsumenten bei einer Senkung der Wertfreigrenze auf 50 Franken rund 33 Prozent weniger Einkäufe im Ausland tätigen.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.