5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Spinnen-Sichtung legt österreichischen Supermarkt tagelang lahm

Wegen der Sichtung einer grossen Spinne in einer Bananenkiste hat ein Supermarkt in der österreichischen Stadt Krems an der Donau mehr als drei Tage lang auf Kunden verzichten müssen.

(Symbolbild Pixabay)

Der Handelskonzern Rewe teilte am Freitag mit, dass das Geschäft im Laufe des Tages wieder geöffnet werde, nachdem «umfangreiche Such-, Sicherheits- und Reinigungsmassnahmen» unternommen worden seien. Das Tier sei dabei allerdings nicht entdeckt worden.
Laut der örtlichen Feuerwehr hatte ein Mitarbeiter des Supermarkts am Dienstag vor Geschäftsbeginn gemeldet, dass er eine rund zehn Zentimeter grosse Spinne mit schwarz-roter Musterung beim Öffnen eines Bananenkartons gesehen habe. Einsatzkräfte entsorgten daraufhin alle Bananen. Anschliessend wurden alle anderen frischen Lebensmittel aussortiert, und das Geschäft wurde gereinigt und desinfiziert.
Trotz des mehrtägigen Einsatzes von Behördenmitarbeitern, Feuerwehrleuten, und Reinigungsexperten wurde keine Spinne gefunden. Auch sei die Spinnenart nicht identifiziert worden, hiess es von Rewe. Nach den umfassenden Massnahmen sei auszuschliessen, dass sich solch ein Tier noch in dem Geschäft befinde.

Eigenwerbung Newsletter Eigenwerbung Newsletter

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.