5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Molkerei Schwälbchen macht wieder mehr Umsatz

Die deutsche Molkerei Schwälbchen musste in der Corona-Pandemie weniger Umsatz hinnehmen. Nun zeichnet sich für die grösste Molkerei Hessens wieder ein positiver Trend ab.

Die Molkerei Schwälbchen sieht sich nach schwierigen Jahren wegen der Corona-Pandemie geschäftlich wieder auf Kurs. «Die beiden Geschäftsmodelle greifen wieder», sagte der Vorstandschef Günter Berz-List der Deutschen Presse-Agentur in Bad Schwalbach im Taunus.
Im ersten Halbjahr 2023 kletterte in der Schwälbchen-Gruppe das Ergebnis nach Steuern auf knapp 1,9 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte noch ein Fehlbetrag von rund 850 000 Euro resultiert. Der Umsatz erhöhte sich um knapp 20 Prozent auf mehr als 116 Mio. Euro. In der Molkerei wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres gut 62 Millionen Kilogramm Milch verarbeitet, rund 6,6 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum.
Neben der Molkerei betreibt Schwälbchen einen Lieferdienst für Grosskunden. Der Frischdienst habe im ersten Halbjahr 2023 sehr gut floriert. In dem Geschäftsfeld sei der Aufschwung im Ausser-Haus-Markt wie etwa bei Restaurants, Hotels und Kantinen deutlich spürbar. Wegen der strikten Einschränkungen während der Corona-Pandemie hatte das Unternehmen beim Frischdienst massive Umsatzeinbussen verkraften müssen.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.