5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Stephan Schad ist neuer Geschäftsführer der Fairtrade SA

Stephan Schad wird Mitte Oktober neuer Geschäftsführer der Lebensmittel-Rohstoffhändlerin Fairtrade SA. Er übernimmt den Job bei der Pistor-Tochter von Mike Mahler.

Stephan Schad. (zVg)

Der neue Geschäftsführer der Fairtrade SA in Rothenburg heisst Stephan Schad. Der 56-Jährige übernimmt Mitte Oktober 2023 das Ruder von Mike Mahler, der sich für eine neue Herausforderung entschieden hat, wie das Unternehmen mitteilt. Schad bringt laut Mitteilung grosse Expertise im nachhaltigen Handel und langjährige Führungserfahrung im Einkauf, Verkauf und Supply-Chain-Management mit. Zuletzt war Schad als Leiter Beschaffung, Planung und Logistik für die Biotta AG tätig. Der abtretende Mike Mahler war 14 Jahre bei der Fairtrade SA tätig, neun davon als Geschäftsführer.
Fair gehandelte Lebensmittel-Rohstoffe
Die Fairtrade SA handelt mit Lebensmittel-Rohstoffen wie Nüssen, Trockenfrüchten, Zucker, Kakao oder Vanille. Das Angebot reicht von der Vertragsabwicklung über den Transport und die Zollformalitäten bis hin zur laufenden Qualitätskontrolle von Produkten. Zur Kundschaft zählen Schokolade- und Biskuitfabriken, Produzenten von Halbfabrikaten, Grossverteiler, Handelsfirmen und Getränkehersteller.
Die Fairtrade SA ist eine Tochtergesellschaft der Pistor Holding Genossenschaft und machte im Jahr 2022 einen Umsatz von 23 Millionen Franken.

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.