5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Nestlé: Milch mit weniger Kalorien

Das Nahrungsmittelunternehmen reduziert mit Enzymen die Laktose in der Milch. Diese N3-Milch, die einen höheren Anteil an Bifidobakterien haben soll, lanciert Nestlé in China.

Quelle: zVg

Die N3-Milch werde aus Kuhmilch hergestellt, schreibt Nestlé in einer Medienmitteilung. Sie enthalte alle wichtigen Nährstoffe der Milch wie Proteine, Vitamine und Mineralien. Damit aber nicht genug: Um die N3-Milch zu entwickeln, nutzte Nestlé eine proprietäre Technologie, um die Laktose durch spezielle Enzyme zu reduzieren und so präbiotische Ballaststoffe zu erzeugen. Klinische Studien hätten gezeigt, dass diese Fasern das Wachstum mehrerer Arten von Bifidobakterien um das bis zu Dreifache fördern und so bei gesunden Erwachsenen zu Vorteilen für das Darmmikrobiom führen könnten, schreibt das Unternehmen.
Die sogenannte N3-Milch enthalte mit dem geringeren Laktosegehalt über 15 % weniger Kalorien. Sie soll in einer neuen Reihe von Milchpulvern in China unter der Marke N3 eingeführt werden. Dazu gehören laut Nestlé ein Vollrahm- und ein Magermilchprodukt, die beide einen hohen Proteingehalt haben. Diese Produkte, die mit Vitaminen, Mineralien und Probiotika angereichert sind, sollen laut dem Konzern ein gesundes Altern unterstützen.

Eigeninserat Veranstaltungen Eigeninserat Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.