5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Café crème: Preis erreicht Rekordhoch

Der Café crème im Lieblingscafé um die Ecke kostet in der Deutschschweiz so viel wie noch nie. Um rekordhohe 10 Rappen stieg der Preis für das klassische Getränk im laufenden Jahr 2023. Und im kommenden Jahr dürfte der Preis nochmals um 5 bis 15 Prozent steigen.

Konkret stieg der Preis für einen Café crème in der Deutschschweiz um 10 Rappen bzw. knapp 3 Prozent auf 4,49 Franken. «Es handelt sich dabei um den höchsten Preisanstieg der letzten zehn Jahre», wie Hans-Peter Oettli, Präsident des Interessenverbands CafetierSuisse am Montag anlässlich einer Medienkonferenz sagt.
Zürich bleibt Spitzenreiter
Über zehn Jahre gesehen zahlen die Deutschschweizerinnen und -schweizer gar 8,7 Prozent bzw. 36 Rappen mehr. Im Jahr 2013 lag der Durchschnittspreis für einen Café crème noch bei 4,13 Franken. Die Zahlen basieren auf einer telefonischen Umfrage von CafetierSuisse bei 650 Cafés, Cafeterias, Café-Bäckereien und Café-Bistros in der deutschsprachigen Schweiz.
Am meisten kostet der Café crème einmal mehr in der Stadt Zürich. Die Zürcherinnen und Zürcher zahlen 2023 im Schnitt 4,78 Franken für eine Tasse. Damit liegt der Preise 6,4 Prozent über dem Durchschnitt in der Deutschschweiz. Es folgen die Kantone Zug (4,66 Fr.), St. Gallen (4,46 Fr.), Aargau (4,40 Fr.) und Bern (4,35 Fr.).
Der teuerste Café crème kommt ebenfalls aus dem Kanton Zürich. Mit einem Höchstpreis von 6,50 Franken für eine Tasse in der Stadt Zürich führt die Limmatstadt auch in dieser Kategorie das Ranking an.
Deutlicher Preisanstieg 2024
Im kommenden Jahr dürfte der Kaffee nochmals deutlich teurer werden. Der Verband rechnet mit einem Preisanstieg für den Café crème von 5 bis 15 Prozent. «Weitere Preiserhöhungen könnten angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Lage daher nicht ausgeschlossen werden», erklärte Oettli.
Der Grund sind unter anderem höhere Personal- und Nebenkosten. Gleichzeitig betont CafetierSuisse die grossen Unterschiede innerhalb der Branche. Die Preisgestaltung sei eine Entscheidung jedes einzelnen Betriebes. Die Preiskalkulation sei dabei von der Konkurrenzsituation, dem Konzept und dem Standort des Betriebes abhängig.

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.