Datum: Branche:

EU-Milchmarkt: Preise bleiben stabil

Nach dem deutlichen Rückgang im Zuge der Covid-19-Pandemie haben sich die Notierungen für Standard-Milchprodukte in der EU mittlerweile gefestigt.

von aiz.info

Das Vorjahresniveau wird aber meist noch unterschritten. Dies geht aus den jüngsten Zahlen der Milchmarkt-Beobachtungsstelle der EU-Kommission hervor, wie aiz.info berichtet. Nach Angaben der Kommission lag die Notierung für Butter am 18. Oktober im EU-Schnitt bei 345 Euro/100 kg. Gleichzeitig wurde die Vorjahreslinie um 3% unterschritten. Die Butter-Notierungen hatten Mitte Mai 2020 mit 281 Euro den tiefsten Wert des Jahres verzeichnet, danach tendierten sie kontinuierlich nach oben und erreichten Ende September einen Wert von 350 Euro. Seither haben sie sich knapp unter diesem Niveau eingependelt.
Notierungen für Magermilchpulver unverändert

Magermilchpulver notierte am 18. Oktober bei 217 Euro/100 kg, das Vorjahresniveau wurde damit um 7% verfehlt. Im Zuge der Coronapandemie waren die Magermilchpulver-Kurse am stärksten abgestürzt. Wie berichtet, waren die Magermilchpulver-Kurse im Zuge der Corona-Pandemie am stärksten abgestürzt. Mitte April wurde mit 191 Euro der bisherige Tiefstwert des Jahres erreicht. Seit Ende Mai liegen die Preise wieder über 200 Euro und seit Anfang Oktober stabil bei 217 Euro.

Die EU-Notierung für Vollmilchpulver lag am 18. Oktober im Schnitt bei 272 Euro/100 kg. Die Vorjahreslinie wurde somit um 8% unterschritten.