Datum: Branche:

CEO Markus Lötscher verlässt Pistor

Markus Lötscher, Chef des Bäckerei- und Gastrozulieferers Pistor, verlässt das Unternehmen Ende Mai 2022. Er will Platz machen für jüngere Kräfte.

von mos

Seit 2008 ist Markus Lötscher Pistor-CEO, Ende Mai 2022 verlässt er das Unternehmen. (Bild Pistor/zvg)

Seit 2008 ist Markus Lötscher CEO der Pistor Holding Genossenschaft und der Pistor AG. Ende Mai 2022 wird er das Unternehmen verlassen. Das teilt er den Kunden und Genossenschaftern von Pistor in einem ganzseitigen Brief im Branchenblatt «Panissimo» mit.

Mit seinem Rücktritt will der 1965 geborene Lötscher den Weg frei machen für eine Verjüngung der Geschäftsleitung, wie er in dem Brief schreibt. «Ich bin der Meinung, dass zuerst der CEO gehen soll, damit sein Nachfolger oder seine Nachfolgerin in den nächsten Jahren ein eigenes Team aufbauen kann», schreibt Lötscher. Und: «Ich arbeite gern bei Pistor, der Abschied wird mir schwerfallen.» Was genau er nach dem «Traumjob» als Pistor-CEO machen werde, wisse er noch nicht genau.

Austrittsdatum schon vor längerer Zeit festgelegt

Das Austrittsdatum hat Lötscher nach eigenen Angabem mit dem damaligen Verwaltungsratspräsidenten Willi Suter schon vor ein paar Jahren festgelegt. Das Datum sei dem aktuellen Verwaltungsratspräsidenten Daniel Eichenberger, dem Verwaltungsrat und der Geschäftsleitung schon länger bekannt, schreibt Lötscher weiter.

Die Suche nach einem Nachfolger habe bereits im Sommer 2020 begonnen. Der Nominierungsausschuss arbeite dabei mit einer externen Agentur zusammen.