Datum: Branche: Technologie:

Multivac ist stark gewachsen

Verpackungshersteller Multivac präsentierte an der Anuga FoodTec gute Jahreszahlen für 2021 und Produktinnovationen.

von pd

Die Geschäftsführenden Direktoren von Multivac, Guido Spix und Christian Traumann. (Multivac)
Der deutsche Verpackungskonzern Multivac konnte den Umsatz im letzten Jahr um 15% auf 1,37 Milliarden Euro steigern. Neben den Verpackungslösungen hätten auch die Akquisitionen und Investitionen im Bereich Lebensmittelverarbeitung dazu beigetragen, sagte der Geschäftsführende Direktor Christian Traumann an der traditionellen Medienkonferenz an der Anuga FoodTec in Köln. So habe der 2019 übernommene Bäckereimaschinenhersteller Fritsch den Auftragseingang 2021 um 40% steigern können.
Bis 2025 will Multivac auf einen Umatz von 2 Milliarden Euro wachsen. Um dies zu erreichen, investiert Multivac in neue Produkte, aber auch in neue Anlagen und Produktionsstandorte. 2021 wurde ein neues Trainings- und Anwendungszentrum für Slicer und Automatisierungslösungen am Stammsitz in Wolfertschwenden in Betrieb genommen. In Planung sind ein neues Logistikzentrum für Ersatzteile und eine Erweiterung der Produktionskapazitäten. Ferner hat das Unternehmen in Japan und Indien neue Werke eröffnet und baut in Bulgarien eine bestehende Fabrik aus. Die Tochter Fritsch plant in Unterfranken einen neuen Produktionsstandort. In Kanada wurde ein neues Kundenzentrum eröffnet, in Australien, Südamerika und Asien sind weitere geplant.
Multivac will auch geografisch weiter diversifizieren. «Insbesondere in der Subsahara-Region und in Asien sehen wir wachsende Märkte mit Potenzial für zukünftiges geografisches Wachstum», sagte Traumann.
Dabei sei immer auch die Nachhaltigkeit wichtig, hiess es weiter. Mit neuen Technologien und Lösungen fördere Multivac weltweit eine nachhaltige Entwicklung, handle aber auch als Unternehmen energie- und ressourcenschonend.
An der Anuga FoodTec wurde eine Schlauchbeutelmaschine des Typs W 500 vorgestellt. «Mit der Flowpacking-Lösung erweitern wir unser Portfolio um eine neue Technologie. Diese Lösung eignet sich für schnelle Produktwechsel und zeichnet sich durch ihre Wirtschaftlichkeit bei hoher Leistung aus», sagte der Geschäftsführende Direktor Guido Spix.
Für die Packungskennzeichnung bringt Multivac mit dem L 312 einen neuen Transportbandetikettierer auf den Markt, der die attraktive Full-Wrap-Etikettierung neu auch für ungleichgewichtige Produkte ermöglicht. Zu den weiteren Produktinnovationen zählt eine hochflexible Portionierlinie für SB-Packungen. Dabei handelt es sich um eine Inline-Lösung mit einem Traysealer der mittleren Leistungsklasse. Mit dem kompakten, vollautomatischen T 305 wurde ein neuer Traysealer vorgestellt, der sich durch Leistungsstärke, hohe Packungsqualität und Flexibilität beim Verpacken auszeichnet.