Datum: Branche:

Das sind die drei Finalisten für die Bäckerkrone

Jovi's glutenfreie Bäckerei, der «Eigenbrötler» und die umtriebige Boulangerie-Pâtisserie Confiserie P. Clément sind die drei Finalisten für die Bäckerkrone der Schweizer Bäcker-Confiseure (SBC).

von pd/mos

(zVg)
Aus 66 nominierten Betrieben hat die Wettbewerbsjury der Bäckerkrone drei Finalisten gekürt. Die Bäckerkrone 2022 wird im Rahmen des 136. Kongress des Schweizerischen Bäcker-Confiseurmeister-Verbands (SBC) verliehen, der am 13. Juni in Bern stattfindet. Gestiftet vom Schweizerischen Hefeverband, zeichnet der mit 15’000 Franken dotierte Preis vorbildliche und innovative Bäckereien-Confiserien aus, wie der SBC auf seiner Website berichtet.
Die drei Finalisten sind die Boulangerie Pâtisserie Confiserie P. Clément aus Daillens, der «Eigenbrötler» Daniel Amrein aus Wauwil (LU) und die Jovi’s Glutenfreie Bäckerei von Jovana Beslac aus Bern.
Pascal Clément betreibt in der Region Lausanne acht Filialen mit 85 Mitarbeitenden. Clément sei im SBC sehr aktiv und engagiere sich auch in den Dörfern, wo er Standorte betreibt. Zudem schätze seine Kundschaft seine humorvollen Kreationen, wie zum Beispiel das «Pain Covid» oder das «Parme-Lin» (Sandwich zu Ehren von Bundesrat Guy Parmelin), heisst es auf der SBC-Website.
Als Freak im positiven Sinne und Aushängeschild der Branche wird der zweite Nominierte, der «Eigenbrötler» Daniel Amrein aus dem luzernischen Wauwil vorgestellt. Er hat vor kein Ladenlokal, sondern verkauft seine Brote und Backwaren direkt von seinem Backhaus in Wauwil oder auf dem Markt in Luzern. Mittlerweile kaufen auch Gourmet-Betriebe aus der ganzen Schweiz sein Brot.
Die Berner Jungunternehmerin Jovana Beslac, genannt Jovi, hat aus eigener Betroffenheit im Januar 2021 ihre glutenfreie Bäckerei-Confiserie in Bern eröffnet – eine der ersten glutenfreien Bäckereien der Schweiz (foodaktuell berichtete).