5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Heba steigt auf Elektroautos um

Die Heba Food Holding AG in Lenzburg stellt die gesamte Flotte der Verkaufs- und Kadermitglieder aller Tochtergesellschaften auf Elektroautos um.

Von links: Christoph Wernli,Leiter Verkauf Skoda AMAG Schinznach Bad, Marcel Schaffner, Geschäftsführer AMAG Schinznach Bad, Markus Zimmermann, CEO Heba Food Holding AG, Robert Antal, Projektverantwortlicher Heba Food Holding AG. (zVg)

78 Fahrzeuge sind bestellt und werden im Frühjahr 2023 an die Mitarbeitenden übergeben, wie die Heba Food Holding in einer Mitteilung schreibt. «Wir möchten bis im Jahr 2026 innerhalb der Gruppe CO2-frei unterwegs sein», wird CEO Markus Zimmermann in einer Mitteilung zitiert.
Die Umstellung auf Elektromobilität sei auch ökonomisch interessant. Die Anschaffung der neuen Fahrzeuge sei zwar momentan noch teurer, so Zimmermann weiter. «Über den gesamten Nutzungszyklus ist die Flotte aber günstiger, da vor allem weniger Service- und Unterhaltskosten anfallen.»
Bei den Lastwagen sei eine Umstellung auf Elektromodelle bis jetzt noch ambitionierter. Insbesondere bei Kühlfahrzeugen sei die Reichweite heute noch nicht genügend, so Zimmermann. Derzeit rüstet Heba ihre Betriebsgebäude mit Photovoltaikanlagen aus, um eigenen Strom für die E-Autos zu produzieren.
Lebensmittel für die Gastronomie
Die Heba Food Holding AG ist ein Zusammenschluss von Unternehmen, die vor allem Lebensmittel für die Gastronomie produzieren und ausliefern. Zu den wichtigsten Beteiligungen gehören die Saviva AG, die Traitafina AG, die Delicarna AG, die O. Braunwalder AG sowie die Metzgerei Keller AG. Die Gruppe beschäftigt aktuell über 1100 Mitarbeiter in der ganzen Schweiz.

Milchwirtschaftliches Museum

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.