5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 125.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Meersalz aus der Camargue künftig durch EU-Siegel geschützt

Meersalz aus der südfranzösischen Petite Camargue wird künftig von der EU durch ein entsprechendes Qualitätssiegel geschützt. Nur Salz, das aus der Region stammt, darf somit die Namen «Sel de Camargue» oder «Fleur de Sel de Camargue» tragen.

Quelle: zVg

Die EU-Kommission genehmigte am Mittwoch die Eintragung der Bezeichnungen in das Register geschützter geografischer Angaben (g.g.A.). Die Kennzeichnung schreibt für die meisten Produkte vor, dass mindestens ein Herstellungsschritt - also die Erzeugung, Verarbeitung oder Zubereitung - in der besagten Region erfolgt sein muss.
So darf das Salz unter dieser Bezeichnung in Zukunft ausschliesslich aus der Petite Camargue in der französischen Provence gewonnen werden. Die Salzproduktion in der Region reicht der EU zufolge bis ins Mittelalter zurück, das mediterrane Klima begünstige die Kristallisation des Salzes.

Biofach ICE ITA Biofach ICE ITA

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.