5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Drei Kandidaten fürs SMP-Präsidium

Boris Beuret (Miba), Christophe Noël (FSFL) und Urs Werder (VMMO) heissen die drei offiziellen Kandidaten für das Präsidium der Schweizer Milchproduzenten (SMP). Gewählt wird am 12. April 2023.

Boris Beuret, Christophe Noël und Urs Werder (v.l.). (SMP/Twitter)

Der SMP-Vorstand schlägt drei Kandidaten für die Nachfolge von Hanspeter Kern als Präsident der Schweizer Milchproduzenten (SMP) vor. Es sind Boris Beuret, Präsident der Nordwestschweizer Milchproduzentengenossenschaft Miba, der SMP-Vizepräsident Christophe Noël (vom Freiburgischen Milchverband FSFL) und Urs Werder von den Vereinigten Milchbauern Mitte-Ost (VMMO), wie die SMP in einer Mitteilung schreiben. Alle drei Kandidaten seien mit Herzblut aktive Milchproduzenten und motiviert, sich mit vollem Engagement für die Schweizer Milch einzusetzen.
Alle drei Kandidaten seien aktuell SMP-Vorstandsmitglieder und ausgewiesene Kenner der gesamten Milchbranche. Damit präsentiere man den Delegierten eine echte Auswahl. Damit die Mitgliedsorganisationen mit ihren Delegierten ebenfalls die Möglichkeit haben, die Kandidaten vertieft kennen zu lernen, stehen diese laut Mitteilung ab sofort den Mitgliedsorganisationen und den Delegierten für Hearings zur Verfügung. An der Delegiertenversammlung vom 12. April 2023 geht es noch um die Endauswahl. Die Meinungsbildung müsse aus Zeitgründen früher stattfinden, heisst es in der Mitteilung weiter.
Eine der drei Kandidaten wird das Amt von Hanspeter Kern übernehmen, der nach zehn Jahren an der SMP-Spitze aufhört (foodaktuell berichtete).

Milchwirtschaftliches Museum

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.