5

Um ohne Wartezeit zum Artikel zu gelangen, benötigen Sie ein Abonnement.

Bereits registriert oder Abonnent:in?

Login

Jetzt Abo abschliessen

Probe Abo

Kostenlos

Geniessen Sie für einen Monat kostenlos alle Vorzüge eines Premiumabos.

Premium

ab CHF 98.–/Jahr

Online

Erhalten Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Online-Beiträgen.

mit Papierrechnung ab 123.–

Premium Plus

ab CHF 170.–/Jahr

Online

Print

Uneingeschränkter Onlinezugang

Plus monatlich das gedruckte Magazin im Briefkasten.

mit Papierrechnung ab 195.–

Stefan Heller wird Geschäftsführer von GalloSuisse

Stefan Heller wurde zum neuen Geschäftsführer von Gallo Suisse gewählt. Er tritt sein Amt bei der Vereinigung der Schweizer Eierproduzenten auf den 1.September 2023 an.

Stefan Heller. (zVg)

Der Vorstand von GalloSuisse hat Stefan Heller an seiner Sitzung vom 30. Juni 2023 zum neuen Geschäftsführer gewählt. Stefan Heller war nach seiner Ausbildung in der Gastronomie und Tätigkeiten als Executive Küchenchef in renommierten Hotels im In- und Ausland tätig. Nach diversen Weiterbildungen in den Bereichen Marketing, Verkauf, hat Heller für Nahrungsmittelfirmen wie Kadi, Fromalp und Emmi gearbeitet. Stefan Heller (49) ist seit 2018 als Geschäftsführer für die Sortenorganisation Sbrinz tätig.
Seit diesem Jahr ist das Sbrinz-Marketing an Emmi ausgelagert worden. Daher führt Stefan Heller seit Juli 2023 die Sbrinz GmbH nur noch im 30-Prozent-Pensum. Insgesamt wird die Geschäftsstelle noch 90 statt wie bisher 260 Prozent umfassen. Das sei «knapp, aber es funktioniert» sagte Heller im Frühling 2023 gegenüber foodaktuell. Der Grundsatzentscheid, das Marketing für den Sbrinz an Emmi auszulagern, sei wichtig. Er wird der Sbrinz Käse GmbH weiterhin in einem kleinen Pensum als Geschäftsführer zur Verfügung stehen. Der verheiratete Vater von zwei Kindern, werde sich bei GalloSuisse, dank seiner beruflichen Erfahrung und seinem Netzwerk, rasch in seiner vielseitigen Aufgabe zurechtfinden, wie die Vereinigung der Schweizer Eierproduzenten in einer Mitteilung schreibt.
Gallo Suisse umfasst gegen 700 Betriebe mit Lege- und Aufzuchthennen. Gemeinsam mit seinen Sektionen setzt sich GalloSuisse ein für faire Rahmenbedingungen im Eiermarkt, vertritt die Interessen der Produzenten in Politik und Gesellschaft und plant und realisiert das Marketing für «Das Schweizer Ei».

Eigenwerbung Veranstaltungen Eigenwerbung Veranstaltungen

Ähnliche Beiträge

Wichtige Nachricht verpasst?

Nicht wenn Du den kostenlosen Newsletter abonniert hast.